Physiomed
Technology for Therapy
Physiomed
Technology for Therapy

DEEP OSCILLATION® Personal SPORTS

Schneller regenerieren nach Training, Traumata, Überlastungsschäden und Operationen - bei Muskelkater, Zerrungen, Entzündungen, Schwellungen, Wunden

DEEP OSCILLATION® Personal SPORTS

Highlightfeatures von DEEP OSCILLATION® Personal SPORTS

Produktbeschreibung

DEEP OSCILLATION® Personal wurde für den individuellen, mobilen Einsatz konzipiert. Sein Batteriebetrieb und die handliche Größe gewährleisten flexible Einsatzbereitschaft unterwegs wie zu Hause. Die umfangreiche Indikationsliste mit hilfreichen Informationen und Grafiken erleichtert die Anwendung zusätzlich.
Mit dem DEEP OSCILLATION® Personal können außerdem Programmsequenzen gelesen und abgerufen werden, die zuvor mit dem DEEP OSCILLATION® Evident auf die Therapiekarte DEEP OSCILLATION® geschrieben wurden.

 

 

Features

  • Einkanal-Tiefenoszillation
  • Frequenzbereich von 5-250 Hz
  • Kontaktelement aus biokompatiblem Titan
  • Spezielle Handapplikatoren in verschiedenen Größen für flächige wie lokale Behandlungen
  • Leicht auswechselbare Behandlungsköpfe für eine hygienische Anwendung
  • Handschuhe zur Behandlung mit den Händen direkt 
  • Intuitive Bedienführung mit der PHYSIOMED-Einknopfbedienung
  • Farbbildschirm
  • Umfassender Überblick über alle Therapieparameter
  • Maximal schneller Einstieg in die Therapie über den Indikations-Index
  • Umfangreiche Indikationsliste mit Hinweisen zur Therapie, Dosierungsvorschlägen und Abbildungen
  • Batteriebetrieb

Wirkungsweise

Im Gegensatz zu extern applizierten, mechanischen Therapieformen (z. B. Vibration) entsteht der Therapieeffekt von DEEP OSCILLATION® im Gewebe selbst und wirkt über die gesamte Gewebetiefe. DEEP OSCILLATION® ist dadurch besonders schonend und wird zu einer unübertroffenen Behandlungsalternative bei frischen Traumata, postoperativ, bei akutem Schmerz und im Bereich offener Wunden.

Therapieinformationen

Die Tiefenoszillation (DEEP OSCILLATION®) ist ein einzigartiges, patentiertes Therapieverfahren. Durch die Nutzung von elektrostatischer Anziehung und Reibung versetzen Impulse das behandelte Gewebe in angenehme Schwingungen mit biologischer Tiefenwirkung. Diese Schwingungen wirken im Gegensatz zu anderen Therapieformen äußerst schonend und bis in die Tiefe auf alle Gewebebestandteile (Haut, leitendes Gewebe, subkutanes Fettgewebe, Muskeln, Blut und Lymphgefäße) ein. Folgende physiologische Wirkungen durch die Therapie mit DEEP OSCILLATION® sind klinisch dokumentiert:

  • Schmerzreduktion
  • Antiinflammatorische Wirkung
  • Ödemresorption
  • Wundheilungsförderung
  • Antifibrotische Wirkung
  • Trophikverbesserung
  • Hautrötungsminderung
  • Entgiftung
  • Verbesserung der Gewebequalität

Zur Therapie hält der Patient ein Titan-Kontaktelement lose zwischen den Fingern. Unter den Handschuhen des Therapeuten oder dem Handapplikator, der kreisend über das Gewebe bewegt wird, entsteht der angenehme Therapieeffekt der Tiefenoszillation. DEEP OSCILLATION® eignet sich durch seinen nichtinvasiven, nichttraumatischen und hochwirksamen Ansatz besonders zu folgenden Anwendungen:Behandlung bei Traumata und ÜberlastungsschädenBei Traumata und Überlastungsschäden wirkt DEEP OSCILLATION® entzündungs- und ödemmindernd, fördert unmittelbar die schmerzbefreite Eigenmobilisation und ermöglicht so den früheren Wiederbeginn mit aktiven Therapieformen und Training.


Prä- und Postoperative Therapie
Mit DEEP OSCILLATION® lassen sich Schwellungen und Ödeme prä- und postoperativ wesentlich schneller beseitigen als mit herkömmlichen Therapien. Durch extrem frühe Einsetzbarkeit werden Heilungsprozesse gefördert und beschleunigt, lokale Entzündungen gehemmt, Schmerzen nachhaltig gedämpft.
 
Trainingsnachsorge und Leistungsstabilisierung
In der Trainingsnachsorge ist DEEP OSCILLATION® bekannt für seinen schnellen muskelrelaxierenden, schmerzdämpfenden Effekt und seine unmittelbare Wirkung bei Microtraumata (Muskelkater). Schlackenstoffe und Zellreste werden durch die Behandlung schneller abtransportiert. Dies fördert eine effektivere Nährstoffversorgung der Muskelzellen und beschleunigt so die Wiederherstellung optimaler Leistungsfähigkeit. Regenerationszeiten im systematischen Trainingsprozess können so verkürzt werden.

Hochwertigstes Zubehör

Kontaktelemente aus biokompatiblem Titan, Spezialhandschuhe für direkte Behandlung und spezielle Handapplikatoren in verschiedenen Größen für flächige wie lokale Behandlungen


Indikationen

Die Tiefenoszillation (DEEP OSCILLATION®) hat ein enorm breites Anwendungsspektrum. Sie eignet sich unter anderem hervorragend zur Behandlung von:

Diagnostische Untersuchung

Erstmals wurde die Wirkung von DEEP OSCILLATION® auf das Gewebe mit diagnostischem Ultraschall visualisiert. Die komplette Untersuchung hat Dr. MSc. Luis Felipe Medina C. Lic. TF in einer beeindruckenden Dokumentation zusammengefasst.

Zubehör

Gebrauchsanweisung

Gebrauchsanweisung

Bestellnummer
Anzahl
00600
[1]
Handapplikatorgriff

Handapplikatorgriff

Bestellnummer
Anzahl
00379
[1]
Ladegerät für DEEP OSCILLATION® Personal

Ladegerät für DEEP OSCILLATION® Personal

Bestellnummer
Anzahl
00277
[1]
Akku 4er Set

NiMH-Akku (4er-Set)

Bestellnummer
Anzahl
00383
[1]
Oszillator-Kopf Ø 5 cm

Oszillator-Kopf Ø 5 cm

Bestellnummer
Anzahl
00381
[1]
Oszillator-Kopf Ø 9,5 cm

Oszillator-Kopf Ø 9,5 cm

Bestellnummer
Anzahl
00386
[1]
PHYSIOPADS-Klebeelektroden #589

PHYSIOPADS-Klebeelektrode für DEEP OSCILLATIO...

Bestellnummer
Anzahl
00589
[1]
Puder

Puder

Bestellnummer
Anzahl
00348
[1]
Spezial-Handschuhe Gr.: M

Spezial-Handschuhe Gr.: M

Bestellnummer
Anzahl
00346
[1]
Therapiekarte SPORTS

Therapiekarte SPORTS

Bestellnummer
Anzahl
00385
[1]
Titan-Kontaktelement

Titan-Kontaktelement

Bestellnummer
Anzahl
00382
[1]
Transport-Tasche #395

Transport-Tasche

Bestellnummer
Anzahl
00395
[1]
Verbindungskabel DEEP OSCILLATION®

Verbindungskabel DEEP OSCILLATION®

Bestellnummer
Anzahl
00261
[2]
Verbindungskabel grau für Klebeelektroden

Verbindungskabel grau für Klebeelektroden

Bestellnummer
Anzahl
00262
[1]
Klebeelektroden #353

Einmal-Klebeelektrode

Bestellnummer
00353
Oszillator-Kopf Ø 1,5 cm

Oszillator-Kopf Ø 1,5 cm

Bestellnummer
00387
Schweißband weiß (2 St.)

Schweißband weiß (2 St.)

Bestellnummer
00338
Spezial-Handschuhe Gr.: L

Spezial-Handschuhe Gr.: L

Bestellnummer
00347
Spezial-Handschuhe Gr.: S

Spezial-Handschuhe Gr.: S

Bestellnummer
00345
Spezial-Handschuhe Gr.: XL

Spezial-Handschuhe Gr.: XL

Bestellnummer
00420
Spiralkabel für Handapplikator

Spiralkabel universal

Bestellnummer
00356
Stiftapplikator

Stiftapplikator

Bestellnummer
00396
Therapiekarte AESTHETICS

Therapiekarte AESTHETICS

Bestellnummer
00397

Klinische Effekte und Studien - Schmerzreduktion

DEEP OSCILLATION® hat sich in zahlreichen medizinischen Studien als schmerzreduzierend erwiesen. Die Wirkung bei traumatisch bedingtem Schmerz wird in einer Reduktion des noxischen Reizpotentials (Entzündungsgeschehen sowie u. A. Calor, Gewebsazidose und Prostaglandin) für TRPV1-Schmerzrezeptoren gesehen, begründet durch die mechanische Verteilung und intensivierte interstitielle Drainage durch DEEP OSCILLATION®. Boisnic und Branchet (2013) fanden in einer ex-vivo-Studie nach der Intervention mit DEEP OSCILLATION® signifikant weniger TRPV1-exprimierende Keratinozyten als in der Kontrollgruppe. Die Resultate bestätigen auch bei ex-vivo-Hautmodellen ein statistisch signifikantes schmerzreduzierendes Potential durch DEEP OSCILLATION®.

Weitere Studienergebnisse finden Sie im Gesamtkatalog unter Downloads.

Bibliografie

Bossert F-P., Vogedes K. (2014): Deep Oscillation. In: Bossert F-P., Vogedes K. (Ed.): Elektrotherapie, Licht- und Strahlentherapie. 3. Aufl., Elsevier GmbH, 139-146.

Brenke R., Freund R., Strößenreuther R.H.K. (2010): Adjuvante Physikalische Therapie beim Lymphödem sowie bei ausgewählten Begleiterkrankungen am Bewegungsapparat. In: Földi M., Földi E. (Ed.): Lehrbuch Lymphologie. 7. Aufl., Elsevier GmbH, 508.

Hernández Tápanes S. (2012): Terapia con oscilaciones profundas. Experiencias en cervicalgias, lumbalgias y epicondylitis., EdiReh-Latina.

Jui Chu Y. (2017): HIVAMAT 200. In: Jui Chu Y. (Ed.): What can physical therapy do after breast cancer surgery. CARE, 187-188.

Lipińska A., Opuchlik A. (2014): Fizykoterapia w onkologii. In: Śliwiński Z., Sieroń A. (Ed.): Wielka Fizjoterapia. Elsevier GmbH, 289-294.
English title: Physical Therapy in Oncology.

Reißhauer A., Auler S., Bieringer S., Jahr S. (2009): Physikalische Entstauungstherapie. In: Reißhauer A., Auler S., Bieringer S., Jahr S. (Ed.): Kompendium der lymphologischen Kompressionsversorgung. Bundesfachsschule für Orthopädie-Technik, 42-57.

Seidl H. (2006): Das Verfahren HIVAMAT im Rahmen der Entstauungstherapie. In: Bringezu G., Schreiner O. (Ed.): Lehrbuch der Entstauungstherapie. 2. Aufl., Springer Medizinverlag, 245-250.

Seubert M. (2017): DEEP OSCILLATION®, HIVAMAT®. In: Diemer F., Lowak H., Sutor V. (Ed.): Leitfaden Physiotherapie in der Orthopädie und Traumatologie. 3. Aufl., Elsevier GmbH, 969.

Aliyev R., Mikus E.W.S., Reinhold J.G. (2008): Hochsignifikante Therapieerfolge mit DEEP OSCILLATION® in der orthopädischen Rehabilitation. Orthopädische Praxis 44, 448-453.
English title: Significant Therapy Improvements with DEEP OSCILLATION® in Orthopaedic In-patient Rehabilitation.

Aliyev R.M., Reinhold J., Seidov I.I., Mikus E.W.J. (2009): Ergebnisse mit DEEP OSCILLATION® bei Verletzungen des oberen Sprunggelenkes. Orthopädische Praxis 45, 502-506.
English title: Results with DEEP OSCILLATION® for Injuries to the Upper Ankle Joint.

Aliyev R. (2009): Klinische Wirksamkeit des Therapieverfahrens Tiefenoszillation bei Sportverletzungen. Sportverl Sportschaden 23, 1-4.
English title: Clinical effects of the therapy method deep oscillation in treatment of sports injuries.

Aliyev R.M. (2012): Better Functional Results of Conservative Treatment in Fresh Lateral Ligament Injuries of the Ankle with Additional Deep Oscillation. Phys Med Rehab Kuror 22, 9–15.

Andreev A. (2015): Deep oscillation, kinesiotaping and exercises in amateur football players after ACL reconstruction. XXIV International Conference on Sports Rehabilitation and Traumatology. London, PB06.

Boisnic S., Branchet M.C. (2013): Anti-inflammatory and draining effect of the Deep Oscillation(R) device tested clinically and on a model of human skin maintained in survival condition. Eur J Dermatol 23(1), 59-63.

Bolaños F. (2009): Efectividad de las oscilaciones profundas Hivamat personal en la patalogía artrósica de rodilla: Estudio de caso en adultos mayores. Universidad Santa Paula.

Fistetto G., Iannitti T., Capone S., Torricelli F., Palmieri B. (2011): Deep Oscillation®: esperienze terapeutico-riabilitative con un nuovo innovative strumento ad azione elettrostatica. Minerva Med 102(4), 277-88.
English title: Deep Oscillation: therapeutic-rehabilitative experiences with a new electrostatic device.

Gao Y.-C., Peng C.-C., Peng R.Y. (2015): A long term chronic fibrotic adhesion of elbow muscles alleviated by applying hivamat 200 deep oscillation therapy. International Journal of Multidisciplinary Research and Development 2(1), 286-289.

Gasbarro V., Bartoletti R., Tsolaki E., Sileno S., Agnati M., Coen M., Conti M., Bertaccini C. (2006): Ruolo dell'oscillazione profonda (Hivamat® 200) nel trattamento fisico del linfedema degli arti. La medicina estetica 30(4), 473-478.

English title: The role of deep oscillation therapy (Hivamat® 200) in the physical treatment of the lymphoedema of the limbs.

Gasbarro V., Bartoletti R., Tsolaki E., Sileno S., Agnati M., Conti M., Bertaccini C. (2006): Role of Hivamat® (deep oscillation) in the treatment for the lymphedema of the limbs. EJLRP 16(48), 13-15.

Хан М.А., Иванова Д.А., Лян Н.А., Лукина О.Ф. (2012): Применение импульсного низкочастотного электростатического поля при бронхиальной астме у детей. РОССИЙСКИЙ ЖУРНАЛ В ОССТАНОВИТЕЛЬНОЙ МЕДИЦИНЫ 1, 21-32.
English citation: Han M.A., Ivanova D.A., Ljan N.A., Lukina O.F. (2012): Application of the pulse low-frequency electrostatic field at bronchial asthma of children. Russian Journal of Rehabilitation Medicine 1, 21-32.

Hernández Tápanes S., Suárez A., Bravo Acosta T., Wilson Rojas R., Fernández Prieto B., Cabrera Morales M. (2009): Valor de la terapia con oscilaciones profundas en la cicatrización de las quemaduras AB. Rev Cub MFR 2(1) [revista en la Internet]. Cited 05.02.2016; available from www.sld.cu/verpost.php?pagina=1&blog=http://articulos.sld.cu/revrehabilitacion/&post_id=171&c=3734&tipo=2&idblog=110&p=1&n=dee.
English title: Value of deep oscillation therapy in the healing of AB burns.

Hinman M.R., Lundy R., Perry E., Robbins K., Viertel L. (2013): Comparative Effect of Ultrasound and DEEP OSCILLATION® on the Extensibility of Hamstring Muscles. Journal of Athletics Medicine 1(1), 45-55.

Horn A., Mischler B. (2015): Kurzzeitwirkung von Tiefenoszillation auf die Fein- und Grobmotorik bei Multiple-Sklerose-Patienten und -Patientinnen mit Funktionseinschränkungen der Hand: Eine Einzelfallstudie. Berner Fachhochschule Fachbereich Gesundheit.

Jahr S., Schoppe B., Reisshauer A. (2008): Effect of treatment with low-intensity and extremely low-frequency electrostatic fields (Deep Oscillation) on breast tissue and pain in patients with secondary breast lymphoedema. J Rehabil Med 40(8), 645-50.

Johanning-Csik F. (1994): Behandlung postpartaler Brustschmerzen und -spannungen mit dem Intensivierungssystem Hivamat. Medical dissertation. Erlangen - Nürnberg.

Кашилска Я., Петков А., Мичева П., Баташки A, Баташка Ж. (2015): Подобряване качеството на живот, чрез ефекта от лечението с ниска интензивности изключително низкочестотни електростатични полета с апарата - DEEP OSCILLATION® при болни с рак на млечната жлеза с вторичен с вторичен лимфадем спрямо пациенти лекувани със стандартна лимфодренажна техника. Medicine V(1), 381-387.
English citation: Kashilska Y., Petkov A., Micheva P., Batashki A., Batashk Z. (2015): Improving the quality of life through effects of treatment with low intensity extremely low-frequency electrostatic field with DEEP OSCILLATION® in patients with breast cancer with secondary limfadem to patients treated with standard lymph equipment. Medicine V(1), 381-387.

Korkina L., Reinhold J., Rota L., Primavera G., Raskovic D. (2007): Treatment of Gynoid Lipodystrophy (Cellulite) with Deep Oscillation®: A Pilot Clinical Study. 29th Annual Meeting of The Bioelectromagnetics Society. Kanazawa, 2.

Kraft K., Kanter S., Janik, H. (2013): Safety and effectiveness of vibration massage by deep oscillations: a prospective observational study. Evid Based Complement Alternat Med.;2013:679248. doi: 10.1155/2013/679248. Epub 2013 Oct 3.

Mikhalchik E., Titkova S., Anurov M., Suprun M., Ivanova A., Trakhtman I., Reinhold J. (2005): Effects on blood parameters of Deep Oscillation. 1st International Conference on Skin and Environment. Moscow-St. Petersburg, 59.

Mikhalchik E., Titkova S., Anurov M., Suprun M., Ivanova A., Trakhtman I., Reinhold J. (2005): Wound Healing Effects of Deep Oscillation. 1st International Conference on Skin and Environment. Moscow- St. Petersburg, 71.

Nourollahi S., Mondry T.E., Herbst K.L. (2013): Bucher’s Broom and Selenium Improve Lipedema: A Retrospective Case Study. Altern Integ Med 2(4), 119.

O’Brien C.P., Watson A. (2016): Deep Oscillation® Therapy in the Treatment of Lateral Epicondyalgia: A Pilot Randomized Control Trial. J Sports Med Doping Stud 6(3), dx.doi.org/10.4172/2161-0673.1000180.

Reinhold J., Deeva I., Korkina L., Schaper K., Krummenauer F. (2014): Randomisierte Pilotstudie zur Quantifizierung des patientenseitigen Nutzens der Beeinflussung primärer Wundheilungsprozesse durch Tiefenoszillation. Z Orthop Unfall 152(3), 260-264.
English title: Randomised Pilot Study for Quantification of Benefit from the Patient's Point of View of Deep Oscillation Treatment in Primary Wound Healing.

Sänger H.-F. (1995): Der Einfluß von HIVAMAT® 200 (histologisch-variable Technik) auf die Entstehung der radiogenen Fibrose bei brusterhaltend therapierten Patientinnen mit Mammakarzinom. Medical dissertation, Erlangen - Nürnberg.

Scannavini P., Bitocchi M., Rossi M., Girvasi L. (2012): Lesioni muscolari da sport: percorsi di riatletizzazione. Scienze motorie, ortopediche, riabilitative 60, 31-35.
English title: Sports muscle injuries: athletic recovery paths.

Schönfelder G., Berg D. (1991): Nebenwirkungen nach brusterhaltender Therapie des Mammakarzinoms. Erste Ergebnisse mit Hivamat. gynäkol. prax. 15, 109-122.
English title: Side effects following conservative therapy for a carcinoma of the breast. Initial results with Hivamat.

Sporbeck B., Mathiske-Schmidt K., Jahr S., Huscher D., Becker M., Riemekasten G., Taufmann I., Burmester G.R., Pögel S., Reisshauer A. (2011): Effect of biofeedback and DEEP OSCILLATION® on Raynaud's phenomenon secondary to systemic sclerosis: results of a controlled prospective randomized clinical trial. Rheumatol Int 32(5), 1469-73.

Teo I., Coulborn A., Munnock D.A. (2016): Use of the HIVAMAT® 200 with manual lymphatic drainage in the management of lower-limb lymphoedema and lipoedema. Journal of Lymphoedema 11(1), 49–53.

Theys S., Deltombe T., Legrand C., Hanson P. (2008): Manual Drainage with or without DEEP OSCILLATION® in Lower Extremity Oedema. J Rehabil Med Suppl 47, 62.

Trybulski R. (2008): Wykorzystanie сystemu Hivamat 200 w leczeniu ran. Rehabilitacja w Praktyce 1, 28-33.
English title: Using Hivamat 200 system in the treatment of wounds.

Trybulski R. (2016): Fizykalne metody drenażu limfatycznego we wczesnej fazie fizjoterapii pourazowej narządu ruchu, 27-42.
Englisch title: Physical methods of lymphatic drainage in the early stages of postraumatic musculoskeletal physioterapy.

Trybulski R. (2016): Metoda DEEP OSCILLATION w leczeniu zespołu stopy cukrzycowej. PRAKTYCZNA fizjoterapia & rehabilitacja 68, 22-29.
English title: DEEP OSCILLATION method in treatment of diabetic foot syndrome.

Trybulski R., Żebrowska A. (2016): Obrzęk Limfatyczny/Lymphatic Oedema. Międzynarodowa Konferencja Sekcji Limfologicznej Polskiego Towarzystwa Flebologicznego 22-23. Scientific Poster at International Congress of the Lymphology Section of Polish Society of Phlebology. Wrocław, April 22-23.
English title: LYMPHEDEMA. The effect of physical stimulation of microcirculation on selected parameters of muscle fatigue.

Trybulski R., Żebrowska A., Marcol W., Roczniok R., Kępa K., Kiljański M. (2016): Wykorzystanie głębokiej oscylacji i elektrostymulacji mięśni gładkich w niwelowaniu wybranych parametrów zmęczenia mięśniowego. Fizjoterapia Polska 2(16), 14-30.
English title: Application of Deep Oscillation and Electric Stimulation in Smooth Muscles to Minimize the Selected Parameters of Muscular Fatigue.

Яшков А.В., Газдиева Е.М., Бадьянова И.С. (2007): Эффективность переменного низкочастотного электростатического поля в комплексной терапии больных хронической обструктивной болезнью лёгких в санаторных условиях. Курортные ведомости 3(42), 62-63.
English citation: Yashkov A.V., Gazdieva E.M., Badyanova I.S. (2007): Efficacy of intermittent low-frequency electrostatic field in the sanatorium-based complex treatment of patients with chronic obstructive pulmonary disease. Kurortniye Vedmosti 3(42), 62-63.

Zehtindjieva M.G., Ioshinov B.R., Andonov D.R., Ilkov V.S., Bayraktarova A. (2013): Deep Oscillation – A Modern Additional Physical Modality For Analgesia In Patients With Back Pain. PRAEMEDICUS 29, 85-90.

Anonymous (2010): Lymphödem nach Therapie bei Brustkrebs. Nutzen elektrostatischer Felder als Zusatzbehandlung zur manuellen Lymphdrainage. natur-heilkunde journal 10, 34-35.

Brenke R., Siems W. (1996): Adjuvante Therapie beim Lymphödem. Lymphol 20, 25-29.

Flemming D. (2016): Die Technik der Tiefenoszillation. Lymph-Selbsthilfe, 22-23.

Kraus R. (2014): Intensivere Lymphdrainage durch Tiefenoszillation. LYMPHE & Gesundheit 2, 6-8.

Liebl M.E., Willems S., Hoffmann S., Schwedtke C., Meuche S., Hermann K.G., Reißhauer A. (2012): Fachübergreifende Frührehabilitation an der Charité. Interdisziplinäre und multiprofessionelle Maximalversorgung. Z f Physiotherapeuten 64(6) [special supplement].

Onose G., Daia-Chendreanu C., Haras M., Popescu C., Andone I., Mirea A., Neculai M. (2009): DEEP OSCILLATION® Our Experience Concerning the Use of Deep Oscillation in the Therapy of Osteoarthritis. The Proceedings from the National Conference of Neurosurgery and Neurorehabilitation. Mamaia, 2nd edition.

Prischtscheptschuk R. (2016): Das Gewebe in Schwingung bringen. Tiefenoszillation in der Praxis. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 9, 77-80.

Reisshauer A., Pögel S. (2010): Therapie des sekundären Armlymphödems bei Mammakarzinom. gynäkol. prax. 34, 489–499.

Schingale F.-J. (2006): Kopf-, Brust- und Genitallymphödem - eine besondere Herausforderung für den Lymphtherapeuten. vasomed 1, 30-31.

Soroczyn J. (2008): Magic Hands - Deep Oscillation®. MASSAGE WORLD. The Massage and Body Therapists Magazine April/May, 9-10, 16.

Wehner H., Wehner W. (2005): HIVAMAT® 200 - Erfahrungen mit der apparativen Lymphdrainage und Tiefenmassage bei onkologischem Krankengut in einer Spezialklinik für integrative Medizin. Die Naturheilkunde 6, 41-44.

Wehner H., Wehner W. (2006): Physiologische Zusatzhilfe gegen Lymphstau, Ödem und Schmerzen. HIVAMAT® 200: Aus dem Klinik- und Praxisalltag nicht mehr wegzudenken. Die Naturheilkunde 4, 43-45.

Weiss A. (2015): Intensivere Lymphdrainage durch Tiefenoszillation (Deep Oscillation®). Reflexe 6, 19-21.

Yerrissian S. (2008): New device on block. MLD UK 14(2), 5.

Yerrissian S. (2008): Deep Oscillation Therapy and the case of a swollen eyelid. MASSAGE WORLD. The Massage and Body Therapists Magazine Aug/Sept.

Youn Hee K. (2009): deep oscillation, perfect body. BELLISSIMA KOREA 8, 110-111.

Kombinierbare Produkte

Wollen Sie mehr erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns!